Trauringe aus Weissgold liegen im Trend. Doch es gibt Alternativen!

Lange waren Trauringe aus Gelbgold das einzige was für die Hochzeit in Frage kam. Doch die Zeiten haben sich geändert. Im Jahr 2012 wurden signifikant meher Eheringe aus Weissgold als Eheringe aus Gelbgold an die Brautpaare verkauft. Doch oft möchten Braut und Bräutigam nicht das haben was alle andere auch haben.  Wem Gelbgold zu traditionell und Weissgold zu gewöhnlich geworden ist, findet in der folgenden Pressemitteilung eine spannende Alternative.

Eheringe aus Weissgold? Die Alternative nach Schweizer Patent

Eheringe aus hellen Metallen wie Weissgold werden immer beliebter. Doch dadurch verlieren sie mehr und mehr ihre Einzigartigkeit. Eheringe veredelt mit eigenen Essenzen sind eine romantische Alternative mit Einzigartigkeits-Garantie.

Trauringe aus Gelbgold sind seit Jahrtausenden das Symbol der Liebe und der Zuneigung eines verheirateten Paares, der Hochzeit und der Heirat überhaupt. Seit Beginn des dritten Jahrtausends zeigt sich aber ein neuer Trend: Weg von der alten Tradition mit Eheringen aus Gelbgold und hin zu Trauringen aus Weissgold und neuen Designs. Heute wünschen sich moderne Brautpaare, das traditionelle Trauringe-Symbol der Liebe mit ihrer Individualität und der eigene Persönlichkeit zu verbinden. Somit werden Eheringe aus Weissgold und den anderen hellen Metallen immer beliebter.

Neben diesen neu verwendeten Legierungen der Edelmetalle, wird auch mehr und mehr der Fokus auf ein neues und frisches Design gelegt. Es werden schon längst nicht mehr nur die schmalen, halbrunden Ringe aus Gelbgold gewünscht, sondern auch breite Trauringe und Hochzeitsringe mit den verschiedensten feinen oder groben Oberflächenstrukturen und eingesetzten Edelsteinen. Nicht nur Diamanten, sondern auch Farbsteine wie Safir, Topas und Rubin finden oft Verwendung. Allerdings weisen die Oberflächenstrukturen bei Trauringen aus Weissgold und anderen weissen Metalllegierungen einen grossen Nachteil auf: Die Oberflächenstruktur verschwindet je nach Tiefe innerhalb von wenigen Monaten und es bleibt eine weitgehend glatte Oberfläche zurück.

Mit der neuen Trauring-Kollektion nimmt sich das Atelier Elfenmetall im Herbst 2013 genau diesen Wünschen der modernen Brautpaare an: Garantierte Einzigartigkeit im Material, kombiniert mit moderner und beständiger Oberflächenstruktur in individuellen Design.

Was macht das Metall dieser neuen Trauringe-Kollektion garantiert einzigartig? Selbst auserwählte Essenzen wie Haarlocken, Fotos oder beschriebenes Papier, rekristallisieren in einem patentierten Verfahren mit reinstem Titan. Diese garantiert das einzigartige Eheringe-Metall, es wird durch individuelle und persönliche Essenzen veredelt. Das Eheringe-Schmuckmetall entwickelt durch das Personalisierungsverfahren eine noch nie dagewesene Oberflächenstruktur und funkelt wie ein feiner Sternenhimmel. Die Ring-Oberflächenstruktur wird weit härter als Stahl und ist im Alltag nahezu „unzerkratzbar“. Auch tiefere Oberflächenstrukturen sind beliebt. Hier (http://elfenmetall.de/eheringe-weissgold/) ist ein Eheringe-Modell der Elfenmetall GmbH (http://elfenmetall.ch) aus der neuen Herbst-Kollektion 2013 zu bewundern. Die neue Kollektion, erschaffen im Herzen der Schweiz, der Altstadt von Zürich, erfüllt nun zwei Wünsche auf einmal: Die garantierte Einzigartigkeit der Eheringe und den Wunsch der Brautpaare nach einer beständigen und persönlichen Oberflächenstruktur. Erhältlich ist die neue Eheringe-Kollektion in Hamburg (http://www.judith-lotter.de/elfenmetall.php) , Köln und Zürich.

 

Zum Original der Pressenachricht geht es hier.

Hier ein entsprechendes Video dazu.

Eheringe als Alternative zu Weissgold:

 

Immer wieder spannend wie in der Schweiz innovative und neue Ideen entstehen.