News: Unikat-Eheringe personalisiert mit Eigensubstanz!

Welche Eheringe unterstreichen Eure Persönlichkeit? – Diese Frage beschäftigt jedes Brautpaar vor der Hochzeit.

Ein Schweizer Unternehmen liefert jetzt die innovative Antwort: Mit personalisierten Eheringen ist es nun erstmals möglich, Eigensubstanzen (wie Haarlocken, Fotos, Blütenblätter etc.) im wahrsten Sinne des Wortes in die Eheringe mit einzubringen.

Die besondere Personalisierung von Schmuckmetall wird von Kennern der Branche als genialer Gegentrend der globalen Einheitsmode gepriesen.

Gefällt Dir diese Eheringe-Idee?

[videogallery id=“gal20″]

 

Das Geheimnis

Auserwählte Eigensubstanzen des Brautpaares werden für immer Teil des Schmuckmetalls. Das Brautpaar trägt somit ihre eigene Schmuckmetall-Legierung als Ehering. Die schönsten Erinnerungen und Verbindungen werden in alle Ewigkeit im Schmuckmetall verankert.

Eigensubstanz

Die Substanzmischung wird vom Brautpaar persönlich zusammengestellt. Mögliche Substanzen sind Materialien, die genügend Kohlenstoff enthalten und somit brennbar sind. Geeignet sind beispielsweise Haarlocken, Blütenblätter, Eintrittskarten, Fotos von besonderen Momenten, frisch geschriebene Zukunftsvisionen, Liebesbriefe und vieles mehr. Ungeeignet sind hingegen Erde, Sand, Steine, Metalle oder Glas. Es dürfen beliebig viele Materialien mit eingebracht werden.

Einzigartigkeit

Jedes Eheringpaar ist so einzigartig wie die eigens auserwählte Substanzmischung. Genau diese Substanzmischung lässt eine funkelnde Oberflächenstruktur entstehen, die bei keinem anderen Schmuckmetall vorkommt. Direkte Lichteinstrahlung lässt die spezielle Oberfläche so funkeln, wie man es von Diamanten kennt.

Personalisierung

Die auserwählten Substanzen werden vom Brautpaar selbst in einem Tiegel gesammelt. Der gefüllte Tiegel wird ungeöffnet direkt im Atelier auf mehrere hundert Grad erhitzt. Die Substanzen vereinen sich. Das dabei entstandene Essenz-Kohlenpulver lässt keinen Rückschluss auf seinen Ursprung zu. Anschließend wird reines Titan mit dieser Essenz-Kohle in einem High-Tech-Ofen auf über 1.100 Grad erhitzt und verbleibt rund 24 Stunden in einem weißglühenden Zustand. Die Essenz verbindet sich so auf atomarer Ebene mit dem Titan.

Trauring-Modelle

[videogallery id=“gal21″]
weitere Ehering-Modelle findest Du hier

 

Eheringe-Preise

Zwei Ringe kosten 2.240 bis ca. 3.500 CHF erschaffen innerhalb eines gemeinsamen Personalisierungsprozesses.

Details & Kontakt

Von Mo-So, 10-22 h, werden Anrufe auf 079 222 11 91 entgegengenommen. Die Erfinder des patentierten Schmuckmetalls, Lucy und Markus, haben momentan alle Hände voll zu tun, nehmen aber sehr gerne alle Anrufe in ihrem Atelier in der Zürcher Altstadt persönlich entgegen.
Wer sich in allen Details über diese Trauring-Idee belesen will, ist auf der Homepage von Lucy und Markus bestens aufgehoben.