Eheringe und Schmuck-Raritäten: Brocante

Eheringe und Schmuck in der Region Bern

Die Berner-Zeitung berichtet über das Event Trauringe-Brocante. Ein Anlass bei dem Trauringe, Schmuck und Eheringe von Goldschmieden begutachtet und zum Verkauf angeboten werden. Eine gute Gelegenheit sich Eheringe und Schmuck nahe Bern anzuschauen!

Fachleute nehmen Raritäten unter die Lupe

Von Jacqueline Graber. Aktualisiert am 11.11.2013

Erstmals konnten die Besucher an der Brocante nicht nur Ware erwerben – sie hatten auch die Möglichkeit, ihre Erbstücke oder Dachbodenfunde von einem Expertenteam schätzen zu lassen. Das Angebot fand regen Anklang.

Mit einer Lupe betrachtet Roland Erlbacher den Ring. Er prüft, ob es sich bei den drei kleinen eingelegten Steinen um echte Diamanten handelt. Danach eruiert er mit einem Säureverfahren den Goldgehalt. «Ich gratuliere», sagt Erlbacher zu dem Besitzer. Der Ring habe einen Materialwert von rund 100 Franken. Ein Strahlen huscht über das Gesicht des Mannes, denn er hat das Schmuckstück auf einem Flohmarkt für 2 Franken erworben.

Leidenschaftlicher Sammler

Abgespielt hat sich die Szene gestern Sonntag in der Markthalle in Burgdorf. Dort fand am Wochenende die Brocante statt. Seit vier Jahren wird der Anlass von Roland Erlbacher organisiert. Erstmals konnten die Leute Erbstücke, Dachbodenfunde oder gekaufte Trouvaillen von einem Expertenteam bewerten lassen. Vor Ort waren Spezialisten und Spezialistinnen für Kleinmöbel, Herren- und Damenbekleidung, antikes Porzellan sowie Silberwaren. Erlbacher war für die Taxierung der Bilder und Schmuckstücke zuständig. Er hat sich sein Wissen autodidaktisch angeeignet. «Ich bin seit vielen Jahren ein leidenschaftlicher Sammler», sagt der 71-Jährige und fügt hinzu: «Ein Sammler der zweiten Adresse.» Die Sammler der ersten Adresse würden sich für die grossen Künstler wie Picasso und Monet interessieren. Die der zweiten für Künstler, die ebenfalls begabt seien, jedoch nie zu Ruhm kämen, erklärt Erlbacher, der auch die jährliche Brocante in Aarburg organisiert.

Die Nachfrage ist gross

Die Menschenschlange am Expertentisch reist nicht ab. Eine Frau möchte die Meinung zu einem Bild einholen. Das Ölgemälde zeigt ein braunes Rind neben einer Alphütte, im Hintergrund ist eine Bergkette zu sehen. Das Tier sei zwar lebendig dargestellt, die Berge jedoch seien unstrukturiert, bemängelt der Experte. Wesentlich interessanter findet er den blattvergoldeten Rahmen. «Der hat einen Wert von rund 120 Franken. Auch Dänu Kaltenrieder, der in Burgdorf ein Schmuckatelier betreibt, holt sich die Meinung von Erlbacher ein. Kaltenrieder hat eine Korallenkette im Visier. Diese möchte er nach dem Kauf mit Zwischenstücken verschönern. Der Goldschmied ist sich nicht sicher, ob die Korallen eingefärbt sind. Erlbacher fährt mit den Fingern darüber und stellt fest: «Echt sind sie auf jeden Fall.» Er bestätig……………

Ganzer Artikel unter: Link

Der Artikel aus der Berner-Zeitung zeigt einmal mehr auf wie beliebt das Thema Schmuck und Eheringe nicht nur beim Goldschmieden, sondern auch bei Braut und Bräutigam vor der Hochzeit ist. Der Besuch der Brocante ist also eine gute Gelegenheit sein Schmuckwissen aufzufrischen. Erfreulich zu sehen das sich die Goldschmiede in der Region Bern diesem Thema annehmen und so vielen Menschen in und um Bern eine grosse Freude bereiten. Egal ob vor oder nach der Hochzeit, ob die Trauringe von Cartier oder Romberg sein sollen, der Besuch der nächsten Brocante lohnt sich mit Sicherheit!