News aus dem Tagesanzeiger: Luxus-Schmuck für 21 Millionen Dollar versteigert

Wieder einmal ist es dem Auktionshaus Christie’s gelungen, alle Erwartungen zu übertreffen. Der lupenreine Diamant, der Erzherzog-Joseph-Diamant, wurde für satte 21,5 Millionen Dollar versteigert. Christie’s ist bekannt dafür, dass  hin und wieder echte Schmuckstücke unter den Hammer kommen. So zum Beispiel auch der begehrte Schmuck von Elizabeth Taylor oder auch von der Milliardärs-Witwe Lily Safra. Jetzt hat das Auktionshaus mit dem Luxus-Diamanten wieder einen Coup gelandet.

Über 21 Millionen Dollar für kostbaren Diamanten

Schöne Edelsteine sind begehrt. So mancher Käufer gab dafür schon ein Vermögen aus. Gestern wurden aber selbst die Erwartungen des Auktionshauses Christie’s übertroffen.

Luxus pur am Genfersee. Diese Woche werden zwei ausgesprochene Schmuckstücke versteigert: Zum einen der Erzherzog-Joseph-Diamant mit 76,02 Karat, in perfekter Farbe und makellos klar. Das Auktionshaus Christie’s nennt ihn «einen der berühmtesten und begehrtesten Diamanten der Welt, der zu ersteigern ist». Seine Versteigerung hat alle Erwartungen übertroffen: Er ist für 21,5 Millionen Dollar versteigert worden.Der neue Besitzer bestand darauf, anonym zu bleiben. Der Auktionspreis lag einschliesslich Provision und Gebühren um rund 1,5 Millionen Dollar über dem zuvor abgegebenen höchsten Angebot.Der Erlös von gestern lag zudem weit über dem erwarteten Wert von 15 Millionen Dollar. Der Erzherzog-Joseph-Diamant stammt aus den antiken Minen Golkonda im Herzen Indiens.

Zum anderen kommt am Mittwoch bei Sotheby’s ( 28.12 -2.73%) ein ausserordentlich seltener, tiefblauer Diamant im Briolette-Schliff unter den Hammer, der 4,5 Millionen Dollar bringen soll. Zudem soll ein mit Perlen, Emaille und Diamanten besetzter Armreif von Cartier, der ehemals der spanischen Königin Victoria Eugenia gehörte, für 1,4 Millionen Dollar den Besitzer wechseln.

Ein teurer Traum

Edelsteine haben die Menschen schon immer fasziniert. Sie funkeln, sind selten und kaum zerstörbar. Dementsprechend hohe Preise werden bei Auktionen dafür hingeblättert. Einige der Steine haben darüber hinaus auch einen weitaus interessanteren, historischen Hintergrund.

Einer der bedeutsamsten Edelsteine der Welt – der Beau Sancy aus dem Besitz der Preussenkönige – wurde beim Auktionshaus Sotheby’s in Genf im Mai dieses Jahres für gut 9 Millionen Franken versteigert.

Der neunkarätige Diamant Clark Pink aus dem Nachlass der US-Millionärin Huguette Clark erzielt gar 15,7 Millionen Dollar. Mehr wurde in Amerika noch nie für einen pinkfarbenen Diamanten geboten. Die 17 angebotenen Schmuckstücke der Amerikanerin kamen für insgesamt 20,8 Millionen Dollar beim Auktionshaus Christie’s in New York unter den Hammer.

Elizabeth Taylors Perle

Ein Rubin- und Diamantenhalsband mit einer antiken Perle aus dem Besitz der Schauspielerin Elizabeth Taylor ging im Dezember 2011 für 11,8 Millionen Dollar an einen Käufer. Es ist der höchste Preis, der je für ein Schmuckstück mit Perle gezahlt wurde. Bei der Auktion bei Christie’s in New York wurde auch ein Diamant mit über 33 Karat, den Richard Burton ihr geschenkt hatte, für 8,8 Millionen Dollar verkauft.

Einer der grössten Diamanten der Welt, der 110,3 Karat schwere Sun Drop (Sonnentropfen), wurde im November 2011 in Genf versteigert. Der birnenförmige, strahlend gelbe Diamant wechselte für 10 Millionen Franken den Besitzer, wie das Auktionshaus Sotheby’s mitteilte.

Ein einzigartiger rosafarbener Diamant wurde vom Auktionshaus Sotheby’s in Genf für 45,4 Millionen Franken versteigert. Das ist nach Angaben des Unternehmens fast doppelt so viel wie der höchste Preis, der bisher je bei einer Auktion für einen Edelstein erzielt wurde.

Aus dem Hause Wittelsbach

Ein blauer Diamant aus dem Hause Wittelsbach findet für 16,4 Millionen Pfund (rund 30 Millionen Franken) einen Käufer bei einer Auktion bei Christie’s in London. Er gilt als einer der berühmtesten Diamanten der Welt und soll ursprünglich aus Indien stammen.

Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/leben/Ueber-21-Millionen-Dollar-fuer-kostbaren-Diamanten/story/23614006

Hintergrundinformation zum „Blauen Wittelsbach“

Der blaue Diamant aus dem Hause Wittelsbach wird auch als „Blauer Wittelsbacher“ bezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen großen naturblauen Diamanten vom Typ IIb mit einer beeindruckenden Reinheit von VS2. Der Balue Wittelsbacher weist 35,56 Karat auf, das entspricht 7,11 g. Der Diamant war Teil der österreichischen, sowie bis 1918 der bayerischen, Kronjuwelen. Aufgrund seiner Reinheit, Größe und Farbe wurde der Diamant oft mit dem berühmten Hope-Diamanten verglichen. Kein Wunder also, dass sich auch hier die Diamanten-Liebhaber um den Wittelsbacher reissen.