Prinzessin heiratet mit ausgefallenen Eheringen

Die Eheringe einer modernen Prinzessin müssen natürlich auch etwas besonderes sein. Da ist es kein Wunder dass sich Madeleine ein ganz besonders schönes Paar einzigartiger Eheringe ausgesucht hat. Mehr dazu im Beitrag aus dem Blick:

Schwedens Prinzessin Madeleine heiratet US-Banker

  •   Christopher O’Neill streift Prinzessin Madeleine den Ehering über (Keystone)

Stockholm – In einer romantischen Zeremonie vor vergleichsweise kleiner Kulisse hat die schwedische Prinzessin Madeleine den New Yorker Banker Chris O’Neill geheiratet. Bei der Trauung in der Schlosskirche in Stockholm gaben sich die beiden am Samstag in ihrer jeweiligen Muttersprache das Eheversprechen.

 

Die 30-jährige Madeleine trug ein weisses Spitzen-Kleid von Valentino und rührte ihren acht Jahre älteren Mann beim Einzug in die Kirche zu Tränen. Sie ist das jüngste der drei Kinder von Carl XVI. Gustaf und der aus Deutschland stammenden Silvia. In der Thronfolge ist sie zurzeit die Vierte. Das Paar will auch künftig in New York leben.

Kennengelernt hat Madeleine ihren US-amerikanisch-britischen Mann, als sie vor gut drei Jahren nach einer gescheiterten Beziehung in die USA ging. Madeleine hatte zuvor die Verlobung mit dem Anwalt Jonas Bergström aufgelöst. Medien hatten berichtet, er sei fremdgegangen.

Diese Episode schien vergessen, als sich die Brautleute in Anwesenheit von etwa 400 offiziellen Gästen die Eheringe überstreiften.

Trauzeuge aus der Schweiz

Als Trauzeugen suchte sich der Bräutigam seinen Kindheitsfreund Cedric Notz aus, wie der Hof am Samstag mitteilte. Demnach ist er österreichisch-schweizerischer Herkunft und lebt in der Schweiz.

An der Trauung nahm neben König Carl Gustaf und Königin Silvia auch die Mutter des Bräutigams, Eva Maria O’Neill, teil. Der Vater starb 2004.

Ranghohe ausländische Gäste waren Dänemarks Kronprinz Frederik, der norwegische Thronfolger Haakon, Monacos Fürstin Charlène oder Erbgrossherzog Guillaume von Luxemburg. Auf der Gästeliste stand aber zum Beispiel auch H&M-Vorstandschef Karl-Johan Persson.

Der Stockholmer Oberhofprediger Lars-Göran Lönnermark sagte nach einem Hinweis auf Madeleines Arbeit für die Kinderstiftung World Childhood Foundation: «Ihr habt eure Herzen füreinander geöffnet. Ihr öffnet eure Herzen für andere. Das ist Liebe. Und wir freuen uns mit euch.»

Prinzessin Estelle heimlicher Star

Zum heimlichen Star wurde Prinzessin Estelle, die erst ein Jahr alte Tochter von Madeleines grosser Schwester, Kronprinzessin Victoria. Ganz in Weiss…….

Der ganze Artikel ist hier zu finden.

Doch in der Schweiz kann sich nicht nur eine Prinzessin ausgefallene Eheringe leisten

Eheringe mit eigenen Essenzen sind der neueste Trend und werden von einem innovativen Goldschmiede-Atelier in Zürich erschaffen.

Eheringe erschaffen mit eigenen Essenzen
Eheringe mit eigenen Essenzen

 
Gerade in der heutigen Zeit ist der Wunsch nach einzigartien und persönlichen Eheringen ein immer stärker werdender Trend. Und persönlichere Eheringe als diese nach Schweizer Patent erschaffenenen Ringe kann man sich wirklich nicht vorstellen.