Im Blick: Sonne, Mond und Trauringe

Der Himmel, speziell der Mond, übt eine faszierende Kraft auf Menschen aus. Kein Wunder, dass es eine beliebte Schmuckform ist.

Das Universum fasziniert die Menschen seit ­jeher. So sehr, dass man sich mit dessen Symbolen auch gerne schmückt. Besonders der Halbmond und die Sterne haben es uns angetan.

Auch im Zeitalter der Mars-Mission hat der Mond nichts von seiner Ausstrahlung eingebüsst. Als Symbol der Nacht hängt er am dunklen Himmel – und besonders als Vollmond beflügelt er die Fantasie der Menschen.

Sein Antlitz raubt nicht nur den Lunatics den Schlaf, und Johann Wolfgang von Goethe widmete ihm eines ­seiner ersten Gedichte: «An den Mond». Und als feine Sichel schafft er es nun auf goldene Ringe und Reife.

Doch der Mond ist nicht der einzige Star am Schmuckhimmel. Auch Sterne sind an Ketten und Kordeln anzutreffen.

Rhomberg, Romberg,Furrer-Jacot und Cartier?

Kein Wunder, leuchten sie doch wie kleine Diamanten am Firmament und dienten den Menschen auf hoher See oder in der ­Wüste als verlässlicher Weg­weiser. Und wie könnte man seinen «guten Stern» besser auf sich tragen als in Form eines Trauringes?.

Quelle: http://www.blick.ch/life/schmuck-fuer-mondsuechtige-id2062262.html

Himmlische Symbole, die sich wunderbar im Alltag tragen lassen. Sonne, Mond und Sterne sind oft Symbole für Talismane. Sie zählen zu den Talismanen der Lichtwesen und haben verschiedene Formen. Der Mond und die Sterne wirken faszinierend und sind seit jeher als Symbol fest im Gedächtnis verankert. Sie stehen einerseits für Ferne und das Unbekannt, aber zugleich auch für Beständigkeit. In jedem Fall regen diese Symbole zum Träumen an…